Der große Golf-Vergleich

Tests von Golfmitgliedschaften, Golf-Fernmitgliedschaft, Greenfee-Karten, Golfreisen...

Golfjahr 2008 erneut erfolgreich

Golf-News vom 28.05.2009:

Golfjahr 2008 erneut erfolgreich

Das Geschäftsjahr 2008 war für die deutschen Golfanbieter erneut ein Rekordjahr und das beste seit 1997. Der aktuelle Betriebsvergleich des Deutschen Golf Verbandes (DGV) zeigt, dass sich nach der letztjährigen Trendwende mit einer erstmaligen Überdeckung der Kosten dieser Trend auch im Jahr 2008 fortgesetzt hat. An dem Branchenvergleich, den der DGV seit mehr als zehn Jahren als Service für seine Mitglieder durchführt, nahmen mit 152 Golfanlagen mehr als zwanzig Prozent aller DGV-Mitglieder teil.

Ihre offizielle Eintrittskarte für Deutschlands Golfplätze

Golf-Fernmitgliedschaften im Test

Einem durchschnittlichen Betriebshaushalt von 908.762 Euro standen durchschnittliche Gesamtaufwendungen (ohne Abschreibungen) von 900.471 Euro gegenüber. Die Überdeckung pro Loch bei einer 18-Löcher-Anlage betrug damit 461 Euro. Bei den Gesamteinnahmen konnte die Wachstumsquote aus dem Jahr 2007 mit 1,7 Prozent fast wieder erreicht werden. Im Gegensatz zu den Einnahmesteigerungen steht der fortlaufende negative Trend im Investitionshaushalt - den Einnahmen, die für Investitionen bestimmt sind. Mit 109.371 Euro gesamt liegt der Rückgang im Vergleich zu 2007 bei 6,2 Prozent, einer der höchsten seit Bestehen des DGV-Betriebsvergleichs.

Ein Trend, der sich bereits im Golfbarometer 11/08 angedeutet hatte, wurde nun durch die Ergebnisse des Betriebsvergleichs bestätigt: Die Greenfee-Preise sind sowohl an Werktagen (+5,2 Prozent) als auch an Wochenenden (+4,7 Prozent) deutlich überdurchschnittlich angestiegen. Wochentags erhöhten sich demnach die Spielgebühren um 2,14 Euro auf durchschnittlich 43,64 Euro, an Wochenenden und Feiertagen wurde eine Steigerung um 2,48 Euro auf jetzt 54,83 Euro verzeichnet. Auch die Jahresbeiträge für Erwachsenen erhöhten sich, jedoch nur um 2,4 Prozent. Dies unterstreicht eine mögliche Strategie, neue Golfer in Club-Mitgliedschaften zu binden. Bei 21 Prozent der Mitgliedschaften handelt es sich um eingeschränkte Spielrechte. Trotz eines leichten Rückgangs in den letzten beiden Jahren liegt dieser Anteil nach wie vor auf einem relativ hohem Niveau. Die hohe Bedeutung der flexiblen Mitgliedschaften, wie z.B. Wochentags- oder sonstigen Greenfee-Mitgliedschaften bei der Gestaltung alternativer Mitgliedschaftsmodelle wird hierdurch noch einmal bestätigt.

Quelle: DGV

Alle Golf-News auf einen Blick!

News

Golf-News auf einen Blick

Es gibt ja nicht nur unsere Golf-News...

Ratgeber

Golf-Ratgeber
Alles, was Sie als Fan vom günstigen Golfen wissen sollten...

Bücher

Golf-Lehrbücher
Diese Werke sollten bei keinem ambitionierten Golfer im Bücherregal fehlen ;-)