Ihr Weg zur Golf Platzreife in NRW

NRW-zeche-golf-fernmitgliedschaft
Laut aktuellen Statistiken steigt die Zahl der Absolventen von Platzreifekursen in Nordrhein-Westfalen. Kein Wunder, denn gerade hier in NRW ist der Golfer "beseelt" von unglaublich vielen unterschiedlich ausgerichteten Golfplätzen - eine wahre Freude für jeden Golfer.

Sie wollen dem hektischen Stadtleben entfliehen? Sie haben sich entschieden, Golf zu spielen? Eine sehr gute Idee! Also los auf auf NRWs Golfplätze – aber halt: geht das so einfach?

Starten Sie mit einer Schnupperstunde auf NRWs Golfplätze

Um wirklich zu entscheiden, ob Golfen das Richtige für einen ist, muss man es ausprobieren. Fragen Sie Freunde oder bekannte Golfer (oder auch google ,)), wo man als neuer Golfer gerne willkommen geheissen wird. Viele Golfclubs in NRW bieten kostenloses Schnuppertraining auf der Überungsanlage an. Hier kann man die ersten Schwünge testen und auch sehen, ob man dabei wirklich das erhält was man braucht.

Zweiter Schritt: die Golf Platzreife. Was ist das denn?

Die Platzreife – auch „Platzerlaubnis“ genannt – ist eine Art Führerschein fürs Golfen. Bevor Sie in in NRW auf einem Golfplatz Golf spielen dürfen, müssen Sie erst einen Kurs belegen, um die notwendigen Fähigkeiten des Golfspiels zu erwerben. Der Kurs endet dann mit einer Golfprüfung: der sogenannten Platzreifeprüfung.

Kann ich die Golf Platzreife in NRW auch ohne Kurs ablegen?

Unsere Empfehlung ist klar „Nein“. Allerdings kommt es vor, dass man bereits jahrelang im Ausland Golf spielt, aber nie eine Prüfung ablegen musste. Um dann in Deutschland handicapwirksam Golf zu spielen, kommt man leider nicht an einer Platzreife Prüfung herum. Fragen Sie aber vorher im Club nach! Die Prüfung kann grundsätzlich natürlich auch ohne einen Kurs abgelegt werden, aber nur wenn man das Golfspiel bereits beherrscht und sich nur eine offizielle Platzfreigabe-Lizenz erspielen will. Allerdings sollte man das nur im Ausnahmefall tun. Bitte wählen Sie nicht diesen Weg, weil Sie Ballspiel-Profi sind und mit einer ordentlichen Portion Selbstbewußtsein ausgestattet sind. Das Golfen bedarf einer Lernphase bei einem Profi!

Grundsätzliches zur Platzreife

Die Platzreife laut Definition

Die Platzerlaubnis (PE) ist der Nachweis, dass ein Spieler über die notwendigen Kenntnisse bezüglich Golfregeln und Etikette verfügt.

Darüber hinaus besitzt ein Spieler nach einem Golf-Platzreifekurs die nötige Spielstärke, um sich auf dem Platz so zu verhalten, dass er weder sich noch andere Spieler durch Fehlverhalten stört oder gefährdet, den Spielbetrieb nicht behindert oder aufhält und den Platz nicht unnötig beschädigt.

Die Prüfung hierfür beinhaltet einen theoretischen sowie einen praktischen Teil und erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, die man am besten im Rahmen eines Platzreifekurses in NRW absolviert.

Platzreife Prüfung: Theoretischer Teil

Für die theoretische Prüfung müssen die Golfregeln und die Etikette gelernt werden. Hierfür ist die Lektüre der offiziellen Golfregeln ein absolutes Muss. Bitte beachten Sie auch, dass sich zum Januar 2019 die Golfregeln eklatant geändert haben. Verzichten Sie daher besser auf alte Lern-Materialien. Die neuen Golf-Regeln finden Sie überall im Internet oder auch bei uns beim golf-vergleich.de auf der entsprechenden Ratgeber-Seite.

Wenn Sie die Platzreifeprüfung bei einem Golfclub in NRW ablegen, werden hierzu meist sogenannte Regelabende angeboten. Zu diesen Terminen werden dann alle relevanten Regeln und knifflige Fragestellungen geklärt.

Die theoretische Prüfung selbst wird schriftlich abgelegt und besteht aus einem Multiple-Coice-Test, Fragen zu den Golfregeln und zur Etikette. Als Hilfsmittel zur Beantwortung der Fragen dürfen Sie meist das Regelbuch benutzen. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn Sie die jeweils vorgegebene Anzahl der Fragen aus den beiden Bereichen „Golfregeln“ und „Etikette“ richtig beantworten. Je nachdem wo Sie die Prüfung ablegen, kann der Umfang der Prüfungsfragen sowie die Anzahl der richtig zu beantwortenden Fragen variieren.

Platzreife Prüfung: Praktischer Teil

Am Anfang ist es besonders wichtig, die Grundschläge richtig zu lernen. Am besten lassen Sie sich die hierfür nötige Schlagtechnik von einem Golflehrer zeigen, denn falsch angeeignete Bewegungen lassen sich später nur mit sehr viel Mühe und Aufwand korrigieren. Der Golfunterricht kann sowohl als Einzelunterricht oder auch in einer kleinen Gruppe stattfinden.

Die meisten Golfclubs in Nordrhein-Westfalen gehen sehr individuell auf die Kursteilnehmer ein. Neugolfer können die Platzreife in eigenen Tempo und zu den entsprechend preislich optimalen Bedingungen erreichen. Die abschließende Prüfung zur Platzreife führt der GolfPro zusammen mit Ihnen durch.

Üben, Üben, Üben …

Gehen Sie nach den Trainingseinheiten bei Trainer (nach einer Pause) auch alleine auf die Übungsanlagen und auf die Driving Range. Nutzen Sie die Zeit, Ball um Ball abzuschlagen und das Gelernte direkt zu üben. Die Übungseinheiten bei Trainer während des Platzreifekurses sind kurz bemessen und so ausgelegt, dass der Platzreife-Schüler noch selbstständig weiter trainiert.

Runde auf dem echten Golfplatz

Bestandteil von Platzreifekursen ist auch eine richtige Platzrunde mit dem Golflehrer. Auf diesen Platzrunden können Sie dann direkt die in der Theorie gelernten Verhaltensregeln üben. Außerdem machen Sie hier zum ersten Mal Bekanntschaft mit Hindernissen wie dem „Bunker“ und lernen was es heißt, die Golfregeln auch praktisch anzuwenden.

Die praktische Prüfung besteht aus dem Spielen von 9 Löchern in Begleitung des Golflehrers. Die besten 6 Löcher dieser 9 gespielten Löcher sind dann das Ergebnis Ihrer praktischen Prüfung. Sie erhalten eine Vorgabe von 2 Schlägen pro Loch und müssen eine bestimmte Anzahl Stablefordpunkte erreichen. Während der Prüfung müssen Sie die Golfregeln eigenständig anwenden und die Etikette beachten. Je nachdem, wieviel Punkte Sie in der praktischen Prüfung erspielt haben, erhalten Sie bei Ihrer ersten Clubvorgabe ein PR oder auch schon ein erstes HCP von 54.

Bei einigen Clubs ist die Prüfung komplett standardisiert, was bedeutet, dass die praktische Prüfung aus einzelnen, genau festgelegten Prüfungselementen. Beispielhaft könnte das so aussehen:

  • 10 gerade Abschläge (innerhalb eines Korridors von circa 40 m Breite), von denen mindestens 7 Schläge 100 m (Damen) bzw. 120 m (Herren) erreichen müssen.
  • 10 Chips aus einer Entfernung von 15 m zum Loch (bei 5 Schlägen muss der Ball in einem Radius von höchstens 5 m zum Loch liegen bleiben)
  • 5 Putts aus einer Entfernung von 15 m, bei denen der Ball bei 3 Putts in einer Distanz von höchstens 2 Metern zum Loch liegen muss.
  • weiter 5 Putts aus einer Entfernung von 1,5 m zum Loch, von denen der Ball bei 3 Putts höchstens 30 Zentimeter vom Loch entfernt liegen darf.
  • und nochmal 5 Putts aus einer Entfernung von 1 m zum Loch, von denen 2 Putts eingelocht werden müssen.

Wie lange dauert es, bis ich die NRW Golf-Platzreife erhalte?

Jeder Sportler oder Golfanfänger bringt andere Voraussetzungen in Bezug auf Koordination, Sportlichkeit und Talent mit. Erfahrungsgemäß schafft ein normal begabter Spieler bei 2-3 Trainingseinheiten pro Woche die Platzerlaubnis in ungefähr 2 bis 3 Monaten.

Erhalte ich in NRW ein Platzreife Zertikat?

Ja, auf jeden Fall! Bestehen Sie darauf und nerven Sie den Trainer oder das Clubsekretariat so lange, bis Sie die Bescheinigung, die Karte bzw. die Urkunde zur Platzreife erhalten haben. Neben den Angaben zu Ihrer Person und die des Trainers sollte unbedingt auch die erzielte Punktezahl während der Platzreife-Prüfung notiert werden. Mit Bestehen der Platzreife haben Sie bis einschließlich 2017 automatisch eine Clubvorgabe (Handicap) von -54, ab 2018 wird Ihnen für die gleiche Leistung nur ein Anfangs-Clubeintrag von PR gewährt. Ein vorgabewirksames Turnier oder eine EDS-Runde bringen dann erst das erste „richtige“ weil erspieltes – Handicap.

Fazit

Absolvieren Sie zunächst einen Schnuppertag, den fast alle Golfclubs kostenlos oder gegen kleines Geld anbieten. Sollten Sie dann vom Golfvirus infiziert sein, dann haben Sie die Möglichkeit, sich zu einem Platzreifekurs anzumelden.

Wir wünschen Ihnen ein tolles Sport-Erlebnis bei Ihrer Platzreife und viel Erfolg bei Ihrem Einstieg in den Golfsport!

Möchten Sie etwas zum Thema beitragen? Wir würden uns freuen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren!

Scroll to Top