Der große Golf-Vergleich

Tests von Golfmitgliedschaften, Golf-Fernmitgliedschaft, Greenfee-Karten, Golfreisen...

Spieler aus 20 Nationen in Falkenstein zu Gast

Golf-News vom 25.07.2017:

Spieler aus 20 Nationen in Falkenstein zu Gast: Internationale Amateurmeisterschaft der Herren in Hamburg

Die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Herren ist eines der Highlights im deutschen Turnierkalender. Seit 1913 wird die traditionsreiche Meisterschaft bereits ausgetragen. Vom 27. bis 30. Juli 2017 messen sich die besten deutschen Golfspieler im Hamburger GC Falkenstein mit der Konkurrenz aus der internationalen Golfszene.

Ihre offizielle Eintrittskarte für Deutschlands Golfplätze

Golf-Fernmitgliedschaften im Test
Als Sechster der aktuellen europäischen Amateurrangliste reist der Däne John Axelsen nach Deutschland und gilt als einer der Top-Favoriten auf eine der ältesten Trophäen im deutschen Golfsport. Der 19-Jährige tritt mit dem besten Handicap von +5,6 an und gewann in diesem Jahr bereits die Danish International Amateur Championship. Insgesamt sind 144 Spieler aus 20 Nationen bei der IAM im Feld. Neben den internationalen Jungstars gehören auch einige Spieler des Golf Team Germany (GTG) zu den Favoriten, darunter Titelverteidiger Hurly Long vom GC Mannheim-Viernheim. Neben Long sind 14 weitere GTG-Spieler in Falkenstein dabei.

Auch sieben Spieler des gastgebenden Falkensteiner Clubs haben bei ihrem Heimspiel die Chance, die IAM-Siegerliste um einen Spieler aus der Hansestadt zu erweitern. Yannik Emmert (+3,5), Michael Thannhäuser (+3,1), Gregory Wiggins (+2,4), Patrice Schumacher (+2,0), Brian Schnoor (+1,7), Sebastian Sliwka (+1,6) und Robert Wibbels (+1,3) sind in Hamburg am Start. Drei Spieler des Hamburger GC (HGC) konnten die IAM bereits gewinnen. Peter Möller (1962), Kai Flint (1981) und zuletzt Philipp Westermann (2010).

Nach zahlreichen Deutschen Meisterschaften, der German Open und anderen nationalen und internationalen Turnieren trägt der Club im Westen der Hansestadt die IAM zum neunten Mal aus und ist dadurch bereits Teil der IAM-Geschichte – leider auch trauriger Geschichte. 1914 wurde die Meisterschaft zum zweiten Mal ausgetragen. Gespielt wurde in der damaligen Heimat des HGC in Flottbek. Aufgrund des Ausbruches des 1. Weltkrieges musste das Turnier allerdings nach der ersten Runde abgebrochen werden.

In der über 100-jährigen Geschichte des Turniers haben sich auch einige bekannte Namen des Golfsports in die Siegerlisten eingetragen. Mit Markus Brier (Österreich/1995), Tobias Dier (GC am Reichswald/1998), Joost Luiten (Niederlande/2005), Maximilian Kieffer (GC Hubbelrath/2009) und Moritz Lampert (GC St. Leon-Rot/2012) sind zahlreiche European-Tour-Spieler darunter. Der Titelträger von 1996, der Australier Geoff Ogilvy, gewann 2006 sogar die U.S. Open.

Bei der IAM werden sowohl eine Einzelwertung als auch eine Nationenwertung ausgespielt. Die Mannschaften bestehen aus höchstens drei Spielern eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jedes Teams aus der ersten und zweiten Zählspielrunde.

Am Donnerstag, den 27. Juli, starten die Herren in ihre erste Runde. Gespielt werden vier Runden über 18 Löcher. Die besten 60 Spieler und Schlaggleiche kämpfen am Sonntag um den Titel des Internationalen Deutschen Amateurmeisters 2017. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen im Hamburger GC herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

Quelle: DGV

Alle Golf-News auf einen Blick!

News

Golf-News auf einen Blick

Es gibt ja nicht nur unsere Golf-News...

Ratgeber

Golf-Ratgeber
Alles, was Sie als Fan vom günstigen Golfen wissen sollten...

Bücher

Golf-Lehrbücher
Diese Werke sollten bei keinem ambitionierten Golfer im Bücherregal fehlen ;-)